Kettensägen-Lehrgang für die Feuerwehren!

Vom 12.09. - 07.10.2017 fand in Heilsbronn ein spezieller Motorsägen-Lehrgang für Feuerwehren statt.


Es wurden die fachgerechte Arbeitsweise, feuerwehrspezifische Anforderungen und erforderliche Schutzmaßnahmen behandelt.

An zwei Theorieabenden und je einem Praxistag wurden 27 Kameraden für ihre Einsätze bei Gefahrholz nach Stürmen vorbereitet. Der Kurs ist natürlich gemäß DGUV auch für Selbstwerber und Privatwald-Besitzer vorgeschrieben und heutzutage ein MUSS. 

Der Ausbildungsleiter Raimund Großberger legte hierbei insbesondere Wert auf sicheres und effektives Arbeiten an der Kettensäge. Umgang mit unter Spannung stehenden Hölzern z.B. nach Stürmen, sowie Fälltechniken wurden ausführlich gelehrt und an den verschiedenen Praxistagen auch intensiv geübt. Es wurden auch die Grenzen im Einsatz aufgezeigt. Der Merksatz: „Sicherheit geht vor Holzverlust und vor Einsatzaktionismus“ - blieb allen Teilnehmern in Erinnerung.

Die Ausbildung umfasste nicht nur die Handhabung mit der Kettensäge, sondern auch Wartung und Instandsetzung, Sonderkraftstoffe, Feilen, Aufbau u. Funktion, Ergonomie, Kräfte schonendes Arbeiten, Sägen am liegenden Holz, einschließlich Holz unter Spannung mit den spezifischen Schnitttechniken, Anwendung von theoretischen und praktischen Grundkenntnissen in der Fälltechnik, sowie die Nachalarmierung z. B. einer Seilwinde. Wurzelstock und Totholz waren ebenso ein Thema wie das Einmessen eines Baumes um die doppelte Baumlänge zum Absichern fest zu legen. Auch ein bayernweit neu eingeführtes System von gitternetzartig festgelegten Rettungspunkten, die die Einsatzkoordination erleichtern, wurde angesprochen. An diesen Treffpunkten finden sich speziell eingesetzte Lotsen und Rettungskräfte zur Rettung verletzter Personen ein. Leider spricht die Unfallstatistik des letzten Jahres mit 14 Toten und 4252 Verletzten in Bayern eine klare Sprache, umso wichtiger ist es, den sicheren Umgang mit dem reisenden Werkzeug „Kettensäge“ zu verinnerlichen und alle anderen Einflüsse zu kennen.


Alle Teilnehmer erhielten ein "Wald-Set" in Form eines kleinen Tütchens mit Verbandsmaterial, Pflaster und einen Zeckenentferner. Der Praxisteil wurde bei Neukirchen/Hirschbronn abgehalten, hierbei hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit selbst zu Sägen und bei den Fällungen so manche knifflige Situation zu lösen. Ein besonderer Dank gilt den Firmen Fischer aus Neuhöflein und Sitzmann aus Bechhofen die den Lehrgang unterstützten.

Erfreulich war das Feedback der Teilnehmer, die diese Ausbildung als sehr hilfreich und praxisnah empfanden!

FFW Heilsbronn

 

  • IMG_3144
  • IMG_3145
  • IMG_3146
  • IMG_3147
  • IMG_3148
  • IMG_3149
  • IMG_3150
  • IMG_3151
  • IMG_3152
  • IMG_3153
  • IMG_3154
  • IMG_3155
  • IMG_3156

Wetter aktuell

Unwetterwarnungen