Eindringendes Wasser in Industriegebäude am 04. Juni 2017

Am Vormittag des Pfingstsonntags erreichte uns telefonisch das Hilfeersuchen eines Heilsbronner Industriebetriebs. Dort drang durch das Flachdach eines Neubaus Wasser ein und lief in den Produktionsbereich, wodurch dieser stark gefährdet war.

Vor Ort stellte sich folgende Lage dar: Auf dem Flachdach eines mehrgeschossigen Neubaus hatte sich durch die starken Regenfälle in der Nacht (35 Liter pro Quadratmeter) ein regelrechter See gebildet. Da das Dach noch nicht fertiggestellt und kein Regenablauf vorhanden war, sammelte sich dort das gesamte Regenwasser und lief letztendlich durch einen nicht komplett abgedichteten Dachdurchbruch in das Treppenhaus. Dieses führte in den bestehenden Altbau, so dass dort bereits Büroräume voll Wasser liefen und der Serverraum sowie die Produktionshalle stark bedroht war.

Durch uns wurde das Wasser auf dem Flachdach anfangs mit einer Tauchpumpe, im späteren Verlauf mittels zwei Industriesauger abgepumpt. Hierbei wurde der Materialtransport nach oben, die Stromversorgung für die Geräte sowie das Abführern des Wassers mit und über die Drehleiter durchgeführt. Im Gebäude selbst wurde das Wasser durch Beschäftigte der Firma entfernt.

Um die Gefahr einer weiteren Überschwemmung durch den Dachdurchbruch bei nochmaligen Regen zu mindern, wurde der Bereich um den Durchbruch mit einer Folie sowie 50 Sandsäcken provisorisch abgedichtet. Hierzu wurde die Feuerwehr Windsbach, welche über Sandsäcke verfügt, durch die ILS Ansbach alarmiert und lieferte schnell die angeforderten Sandsäcke mittels MZF und GW-Logistik. Die Sandsäcke wurden ebenfalls im Korb der DL auf das Dach gebracht.

Einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Windsbach für die Unterstützung!

Eingesetzte Kräfte:

FF Heilsbronn mit MZF, LF 10/6, DLK 18/12

FF Windsbach

Bericht und Fotos: Feuerwehr Heilsbronn

 

  • E201731_01
  • E201731_02
  • E201731_03
  • E201731_04
  • E201731_05
  • E201731_06
  • E201731_07
  • E201731_08
  • E201731_09
  • E201731_10
  • E201731_11
  • E201731_12

 

zurück zur Einsatzliste

Wetter aktuell

Unwetterwarnungen