2024


Notfalltüröffnung – erneut wurden wir am Freitagabend, 10.05.2024 um 18:10 Uhr ins Heilsbronner Stadtgebiet zu einer akuten Türöffnung aufgrund eines medizinischen Notfalls alarmiert.

Die Zimmertüre konnte von der Patientin noch selbstständig geöffnet werden, so dass eine Türöffnung nicht nötig war.

Durch unsere Feuerwehrsanitäter wurde eine Erstversorgung bis zum Eintreffen der Notärztin und des Rettungsdienstes durchgeführt. Im weiteren Verlauf unterstützen wir den Rettungsdienst und betreuten Angehörige.


Notfalltüröffnung – am Dienstag, den 07.05.2024 wurden wir um 16:04 Uhr zu einer akuten Türöffnung aufgrund eines vermuteten Unglücksfalles ins östliche Heilsbronner Stadtgebiet alarmiert.

Bei unserem Eintreffen hatte der Bewohner bereits selbstständig und wohlauf der Polizei die Türe geöffnet. Für uns war kein weiterer Einsatz nötig.


Sicherheitswache – auf der Veranstaltung „Frühlingspop“ vom Kulturverein Heilsbronn mussten wir am Samstagabend, 04.05.2024 eine Sicherheitswache stellen.

Die Veranstaltung in der Hohenzollernhalle verlief ohne Zwischenfälle, ein Eingreifen der Sicherheitswache war nicht erforderlich.


Ausgelöste Brandmeldeanlage – Um 07:58 Uhr wurden wir am Samstagmorgen, 04.05.2024 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Heilsbronner Tagungsstätte alarmiert.

Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden. Der automatische Rauchmelder in einem Gästezimmer hatte durch „intensive Körperpflegemaßnahmen“ ausgelöst und somit lag kein Schadensereignis vor.

Durch uns wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.


Verkehrsunfall – am 03.05.2024 gegen 16:30 Uhr wurden sich im Feuerwehrhaus befindliche Kameraden von der Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Randstraße unweit des Gerätehauses direkt alarmiert.

Zwischen einem Kleintransporter und PKW hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet und Betriebsstoffe traten aus. Verletzt wurde bei dem Aufprall niemand.

Wir streuten die Kühlerflüssigkeit mittels Ölbindemittel ab, reinigten die Fahrbahn und stellten Warnschilder auf.


Kleinbrand im Freien – am Donnerstagnachmittag, 02.05.2024 wurden wir um 14:36 Uhr zu einem Kleinbrand auf einer Freifläche im Bereich der katholischen Kirche in Heilsbronn alarmiert.

Es brannte ein größerer Haufen mit Rasenschnitt sowie Freifläche auf ca. 20 m². Durch uns wurde der Rasenschnitt in Handarbeit auseinandergezogen und mit einem C-Rohr abgelöscht.

Abschließend folgte eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera. Nachdem keine Glut mehr vorhanden war, konnten wir einrücken.


Unterstützung Rettungsdienst – am Dienstagabend, 23.04.2023 wurden wir mit der Drehleiter gegen 20:15 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Großhaslach ins Großhaslacher Ortsgebiet durch die Leitstelle über Funk alarmiert.

Eine Patientin musste vom ersten Stock eines alten Wohnhauses nach unten verbracht werden. Da das Treppenhaus sehr eng, aber ein zügiger und schonender Transport nötig war, wurde unsere Drehleiter nachgefordert, um eine Rettung über das Fenster durchzuführen.

Mittels Drehleiterkorb und Krankentragenhalterung wurde die Patientin auf Bodengleiche gebracht und dem Rettungsdienst/Notarzt übergeben.


Baum droht umzustürzen – zur Unterstützung der Feuerwehr Großhaslach wurden wir am 16.04.2023 um 17:32 Uhr auf die Bundesstraße B 14 alarmiert.

Zwischen Heilsbronn und Güttlershof drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Durch uns wurde eine kurzzeitige Vollsperrung der Bundesstraße an der Auffahrt Heilsbronn West und Petersaurach durchgeführt.

Unsere angeforderte Seilwinde musste nicht mehr eingesetzt werden, da es den Großhaslacher Kameraden so gelang, den Baum zu entfernen.


Brand Freifläche groß und landwirtschaftliches Gerät – am Samstag, den 13.04.2024 wurden wir um 18:14 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Windsbach und weiteren Ortsfeuerwehren aus Neuendettelsau, Windsbach und Heilsbronn zur Unterstützung der Feuerwehr Neuendettelsau nachalarmiert.

Am Ortsrand von Watzendorf brannte eine Häckselmaschine und ca. 7500 Quadratmeter eines Feldes mit Elefantengras (Miscanthus). Schon auf der Anfahrt war eine große Rauchsäule zu sehen. 

Vor Ort wurde die Brandbekämpfung bereits von der Feuerwehr Neuendettelsau durchgeführt. Wir beteiligten uns an der Versorgung mit Löschwasser mittels Hilfeleistungslöschfahrzeug und Tanklöschfahrzeug. Ebenso unterstützen wir die Abschnittsleitung im Abschnitt „Wasserversorgung mit Löschfahrzeugen/Bereitstellungsraum“. 

Ein Übergreifen auf weitere Teile des Feldes, den Wald und eine Feldscheune konnte durch einen schnellen und zielgerichteten Einsatz verhindert werden. Große Hilfe kam auch von den örtlichen Landwirten, welche Löschwasser mittels Güllefässern zur Brandstelle brachten, das verbrannte Feld wässerten und einen Wundstreifen mittels Pfluges anlegten. 

Nachdem eine Wasserversorgung von Watzendorf durch eine lange Schlauchleitung angelegt und der Brand unter Kontrolle war, wurden wir aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst und konnten einrücken.


Amtshilfe Polizei – am Donnerstag, 04.04.2024 wurden wir gegen 15:00 Uhr telefonisch von der Polizei zu einer Amtshilfe angefordert.

In einem Heilsbronner Waldstück mussten Gegenstände gesichert werden. 


Brandnachschau – zum zweiten Einsatz an diesem Dienstag wurden wir ebenfalls wieder telefonisch um 18:15 Uhr alarmiert.

Aufgrund eines Defekts entstand in der Küche eines Einfamilienhauses Brandgeruch an einem Elektrogerät.

Wir kontrollierten das Elektrogerät und Belüfteten das Wohnhaus mittels Hochdrucklüfter, bis kein Geruch mehr feststellbar war.


Straße reinigen – am 26.03.2024 wurden wir gegen 16:30 Uhr telefonisch zu einer Fahrbahnverunreinigung auf der Staatsstraße 2410 von Bonnhof kommend, durch den Kreisverkehr Ost bis in die Nürnberger Straße alarmiert.

Die Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut, die Fahrbahn gereinigt und Warnschilder aufgestellt.


Tragehilfe für den Rettungsdienst – zur Unterstützung einer Krankenwagenbesatzung wurden wir am 22.03.2024 um 17:09 Uhr ins Heilsbronner Stadtgebiet alarmiert.

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde die Patientin aus dem 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses mittels Tragetuch nach unten verbracht.


Ausgelöste Brandmeldeanlage – Am 16.03.2024 wurden wir um 09:36 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Heilsbronner Industriebetrieb alarmiert.

Nach ausführlicher Erkundung und Kontrolle mit der Wärmebildkamera im betroffenen Bereich, konnte Entwarnung gegeben werden.

Ein Auslösegrund war nicht festzustellen. Zusammen mit einem Techniker der Firma stellten wir die Brandmeldeanlage zurück und konnten wieder einrücken.


Ausgelöste Brandmeldeanlage – Um 07:56 Uhr wurden wir am Sonntag, den 10.03.2024 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Heilsbronner Tagungsstätte alarmiert.

Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden. Der automatische Rauchmelder in einem Gästezimmer hatte durch Wasserdampf aufgrund einer zu heißen Dusche ausgelöst.

Durch uns wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.


Tragehilfe für den Rettungsdienst – Am 23.02.2024 wurden wir um 06:49 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Weiterndorf zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst ins Stadtgebiet Heilsbronn alarmiert.

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde die Patientin mittels Tragetuch aus der Wohnung nach unten zum Rettungswagen gebracht.


Fasching in Heilsbronn am 10.02.2024

Verkehrsabsicherung – für den Heilsbronner Faschingszug führten wir die Verkehrsabsicherung durch. Um 11:11 Uhr startete der Umzug an der katholischen Kirche und führte bis zum Marktplatz.
Durch uns wurde kurzzeitig die Ansbacher und Neuendettelsauer Straße sowie die Zufahrten zum Marktplatz gesperrt.

Ausgelöste Brandmeldeanlage – um 14:19 Uhr alarmierte uns die Leitstelle, da die Brandmeldeanlage in der Heilsbronner Hohenzollernhalle ausgelöst hatte.
Für die am Abend stattfindende Faschingsfeier hatte ein Probelauf der Nebelmaschine einen Rauchmelder der noch nicht abgeschalteten Brandmeldeanlage ausgelöst. Nachdem der Bereich gelüftet wurde, konnten wir die Anlage wieder zurückstellen.

Sicherheitswache – anlässlich der Faschingsfeier des Heilsbronner Kulturvereins in der Hohenzollernhalle mussten wir eine Sicherheitswache durchführen.
Die Veranstaltung verlief ohne Zwischenfälle, für die Sicherheitswache blieb alles ruhig.


Ausgelöste Brandmeldeanlage – am 08.02.2024 wurden wir um 06:08 Uhr erneut zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem anderen Heilsbronner Industriebetrieb alarmiert.
Als Auslösegrund konnte ein beschädigter Sprinklerkopf festgestellt werden, wodurch es zu einem Druckabfall im System kam, und die Brandmeldeanlage auslöste.
Für uns waren keine weiteren Tätigkeiten notwendig.


Ausgelöste Brandmeldeanlage – zur Mittagsstunde wurden wir am 06.02.2024 um 12:07 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Heilsbronner Industriebetrieb alarmiert.
Nach kurzer Erkundung vor Ort, konnte Entwarnung gegeben werden. Der Melder wurde versehentlich durch Reinigungsarbeiten ausgelöst.

Nachdem wir die Brandmeldeanlage zurück gestellt und dem Betreiber übergeben hatten, konnten wir wieder einrücken.


Qualmender Rindenmulch Haufen – am Freitag, 02.02.2024 wurden wir gegen 12 Uhr telefonisch von der Polizei zu einem qualmenden Rindenmulch Haufen bei einem Heilsbronner Betrieb alarmiert.

Vor Ort wurde der Haufen mittels Wärmebildkamera kontrolliert, wobei aber keine Feststellungen gemacht wurden. Laut dem Betreiber der Firma kann das Qualmen bei frischem Rindenmulch bis zu sechs Wochen dauern.

Wir übergaben die Einsatzstelle dem Betreiber und konnten wieder einrücken.


LKW-Brand – zum Wochenbeginn wurden wir am Montag, 29.01.2024 um 08:49 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Neuendettelsau zum Brand eines LKW auf der Bundesautobahn BAB 6 in Fahrtrichtung Nürnberg alarmiert.

Beim Eintreffen konnte kein offenes Feuer am LKW festgestellt werden. Im Bereich des Motorraums hatte sich ein Schmorbrand ereignet, welcher aber von selbst erlosch.

Durch die Feuerwehr Neuendettelsau wurde der LKW kontrolliert sowie die Einsatzstelle abgesichert. Wir blieben so lange in Bereitschaft, bis eine weitere Gefahr ausgeschlossen war und konnten dann zeitnah wieder einrücken.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person – Am Samstag, 27.01.2024 wurden wir um 15:49 Uhr in die Heilsbronner Badstraße zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Ein PKW-Fahrer kam aufgrund medizinischer Probleme von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Fahrzeug in die Gartenmauer des ehemaligen Forstamts. Heilsbronner Mitbürger leisteten sofort Erste Hilfe. Kurze Zeit nach der Alarmierung kamen mehrere Einsatzkräfte unserer Wehr, darunter auch zwei Feuerwehrsanitäter, zur Unfallstelle, da diese auf dem direkten Weg zum Gerätehaus lag.
Gemeinsam mit den Ersthelfern wurde der Patient aus seinem PKW gerettet und die Wiederbelebung begonnen.
Durch uns wurde die Badstraße komplett gesperrt, das Unfallfahrzeug gesichert und ein Brandschutz sichergestellt. Im weiteren Verlauf unterstützen wir den Rettungsdienst und die Notärztin bei der Reanimation. Da der Patient körperlich sehr stark war und unter Herzdruckmassage ins Klinikum Ansbach transportiert werden musste, fuhren mehrere Feuerwehrsanitäter im Rettungswagen mit, um durch mehrmaligen Helferwechsel immer eine ausreichend gute Herzdruckmassage zu erzielen.

Vielen herzlichen Dank und ein großes Lob an die Heilsbronner Mitbürger für ihren engagierten Einsatz zur Ersten Hilfe Leistung!


First Responder Reanimation – Am 23.01.2024 wurden wir um 08:04 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Bonnhof zu einer leblosen Person ins östliche Heilsbronner Stadtgebiet alarmiert.
Wir führten die Reanimation bis zur Übergabe an den Rettungsdienst und Notarzt durch.


First Responder Reanimation – Am 18.01.2024 wurden wir um 08:40 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Bonnhof zu einer leblosen Person ins östliche Heilsbronner Stadtgebiet alarmiert.
Zusammen mit dem ersteingetroffenen Bonnhöfer Kommandanten wurde die Reanimation bis zur Übergabe an den Rettungsdienst und Notarzt durchgeführt.


Zimmerbrand – zusammen mit den Feuerwehren Großhaslach, Petersaurach und Wicklesgreuth wurden wir am 09.01.2024 um 17:14 Uhr zu einem Zimmerbrand in Großhaslach alarmiert.
Der Brand in der Küche war von Anwohnern bereits unter Kontrolle gebracht. Durch die Feuerwehr Großhaslach wurden noch Nachlösch- und Lüftungsarbeiten durchgeführt.
Für uns war kein Eingreifen erforderlich und wir konnten zeitnah wieder abrücken.


PKW-Brand nach Verkehrsunfall – in den Morgenstunden des 08.01.2024 wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Aich/Mausendorf um 06:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St 2410 zwischen dem „Kupfer-Kreisverkehr“ und der Abzweigung Aich alarmiert.
Laut Meldung sollte ein Fahrzeug Feuer gefangen haben.
Vor Ort konnte ein Verkehrsunfall mit zwei PKW festgestellt werden. Glücklicherweise lag kein Brandereignis vor.
Es wurden zwei Personen leicht verletzt, welche bis zum Eintreffen vom First Responder Rohr und des Rettungsdienstes durch uns betreut wurden.
Zusammen mit der Feuerwehr Aich/Mausendorf wurde die Staatsstraße komplett gesperrt. Die Unfallfahrzeuge wurden gesichert, ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt.
Nachdem die Unfallaufnahme abgeschlossen, sowie die Fahrzeuge vom Abschleppdienst aufgenommen waren, konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden und wir rückten ein.


Notfalltüröffnung – zum ersten Einsatz im Jahr 2024 wurden wir am 04.01. um 12:30 Uhr alarmiert.
Aufgrund eines vermuteten Unglücksfalls musste in einem Heilsbronner Mehrfamilienhaus eine Wohnung geöffnet werden.
Über eine gekippte Balkontür konnten wir uns rasch Zugang zu der Wohnung verschaffen. Leider konnte dem Bewohner nicht mehr geholfen werden.
Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben und wir konnten abrücken.